Porträt | Projekt | Möbel & Objekte | Kontakt  
|
Info
Projekt D      
     
Zubau an ein Reihenhaus  
Massnahmen:  
Der geplante Zubau soll an das mittlere Gebäude einer kleinen Reihenhausanlage (3 Einheiten) angebaut werden. Geplant ist eine Erweiterung des Wohnraumes im EG, sowie im OG eine Freiterrasse oberhalb des Zubaues und in südlicher Richtung auf einer Stahlunterkonstruktion.
Ausbaukonzept:
Das Bestandsgebäude bleibt weitestgehend unangetastet. Der geplante Zubau wird an die Südwand und die Stahlkonstruktion der Terrasse angehängt. Der bestehende Mauerpfeiler zwischen den beiden Wohnzimmerfenstern wird entfernt. Im Obergeschoß ist die Dachfläche des Zubaues und eine Erweiterung mit einer Stahlunterkonstruktion als Freiterrasse konzipiert.
Das Gestaltungskonzept verordnet dem Zubau eine klare, sachliche Strenge und Schlichtheit. Die Stahltragkonstruktion ist feuerverzinkt, das Geländer in Niro mit Glasfüllungen, die Außenhaut aus großflächigen Eternittafeln in dunkelgrau. Um Gewicht zu sparen und eine rasche Vorfertigung und Montage zu ermöglichen ist der Zubau komplett als Holzkonstruktion geplant.
Wände, Decken: Holzskelettbauweise, wärmegedämmt, außen mit Eternitplatten in dunkelgrau beplankt, innen Fermacellplatten Dach: Holzskelettbauweise wärmegedämmt, Flachdach, begehbar mit Gitterrosten Fensterflächen: Isoliersicherheitsglas rahmenlos eingebaut, Öffnungsflügel als Holzisolierfenster Terrasse: Stahlkonstruktion feuerverzinkt. Gitterroste feuerverzinkt oder in Edelstahl. Geländer: Geländerkonstruktion und Handlaufabdeckung aus Niro- Winkelstählen, Füllung in mattiertem, eingespannten Verbundsicherheitsglas